Position --> Startseite: Aquaristik

Archiv!

UPD: 01.07.11

Geophagus sp. Aripuanã

UPD: 20.01.11

Erneut in diesem Jahr berichtet die DATZ über die Gattung Geophagus. Mit der Titelgeschichte der Ausgabe 1/2011 über Geophagus megasema, folgt in der kommenden Ausgabe 2/2011 die Vorstellung einer neuen noch unbeschrieben Geophagus sp. aus dem Rio Aripuanã. Wie der Autor Jens Gottwald berichtet, wurden die Tiere in der Nähe der Stadt Aripuanã gefangen. Die in der Pflege unkomplizierten Erdfresser haben sich als larvophile Maulbrüter erwiesen.

Den gesamten Artikel können Sie auf der DATZ-Webseite nachlesen.

Nach dem Autor des Artikels wurde bereits im Jahr 2006 eine Geophagus-Art benannt. Diese fand Jens Gottwald im Rio Sipapo, ein interessanter Videobeitrag über Geophagus gottwaldi ist bei Aquanet.tv zu finden.

ältere Publikationen des Autors:
Die Geophagus der südlichen Klarwasserzuflüsse des Amazonas in Para, Brasilien

2 neue Geophagus-Arten beschrieben

UPD: 22.12.10

Durch Lucinda, Lucena & Assis, 2010 wurden zwei neue Geophagus-Arten aus dem Rio Tocantins wissenschaftlich beschrieben. Die Gattung Geophagus umfasst inklusive der beiden Neubeschreibungen jetzt 18 beschriebene Arten.

G. sveni wurde zur Ehren von Sven Kullander in Anerkennung seiner vielen Beiträge zur Systematik der südamerikanischen Buntbarsche benannt. Der zweite neue Erdfresser trägt seine Bezeichnung G. neambi nach dem "Núcleo de Estudos Ambientais (Neamb), Universidade Federal do Tocantins" in Anerkennung ihrer Bemühungen bei der Untersuchung der Ichthyofauna des Rio Tocantins.

Die Vermutungen, dass bei G. neambi sich um den aquaristisch bereits bekannten G. sp. Areoes(bei Weidner 2000) bzw. G. sp. aff. altifrons 'Tocantins/Araguaia' (bei Stawikowski und Werner 2004) bzw. G. sp. cf. altifrons 'Tocantins' (bei Gottwald 2006) handeln könnte, können immer noch nicht bestätigt werden.

Bisher berichtete nur die DATZ in der Juni2010-Ausgabe über die beiden neuen Arten. G. neambi ist möglicherweise aquaristisch noch unbekannt. Die Erstbeschreibeung enthält keine Hinweise über Untersuchungen der westlichen Zuflüsse des Rio Tocantins. Alle dokumentierten Fundorte von G. neambi beziehen sich nur auf den Rio Tocantins und seine östlichen Zuflüsse. Die Fundorte von G. sp. Rio Areões wurden bei Nova Xavantina dokumentiert. Der Rio Areões mündet jedoch in den Rio das Mortes, der wiederrum im Rio Araguaia und später im Rio Tocantins aufgeht.

Bei G. sveni scheint es sich um eine noch aquaristisch nicht in Erscheinung getretene Art zu handeln.

So bald sichere Informationen vorliegen wird diese Meldung ergänzt.
Die Kurzfassung der Beschreibung ist bei ZooTaxa zu finden.

Interessante Projekte

Die Interessengemeinschaft Amerikanischer Großchichliden (IAG) in der Deutschen Cichliden Gesellschaft (DCG - Region Allgäu) starteten in Zusammenarbiet mit dem Forum Cichlidenwelt.de im August 2008 ein Arterhaltungsprogramm für Südamerikansche Cichliden, auch Geophagus.de beteiligt sich daran. Weitere Informationen über dieses Projekt finden Sie unter DCG-Allgäu und ausführlich unter Cichlidenwelt.de.

Vorschau

Mit den nächsten Updates werden auf dieser Webseite weitere interessante Berichte über Geophagus veröffentlicht. Auch dem Wunsch vieler Besucher nach größeren Bildern wird künftig entsprochen, hier ist es geplant alle Bilder der Galerie auf das Größenformat von 640x480 Pixel umzustellen und die Ladezeit durch kleine Vorschaubilder zu optimieren. Mit der Überarbeitung der Fotogalerie werden auch qualitativ schlechtere Aufnahmen rausgenommen. In dem Zusammenhang soll ebenfalls eine Trennung der Galerie 'Sortiert nach' erfolgen, hier werden Erdfresser in die einzelnen Gattungen aufgeteilt. Auch eine Aufteilung der afrikanischen Buntbarsche wird in Malawie, Tanganika und Westafrika umgesetzt. Die mittelamerikanischen Buntbarsche erhalten ebenfalls eine eigene Galerie. Jedes Bild wird mit einem eindeutigen Iventarisierungsschlüßel(ID) versehen. Neben den bereits vorgestellten privaten Aquarien unter 'zu Besuch' sind weitere Termine geplant. Im Rahmen des Möglichen werden zeitnah die Fotos auf dieser Webseite präsentiert. Ziel ist es alle Arten der Gattungen Geophagus und Satanoperca mit Fotos in den Kurzprofilen vorzustellen. Möglicherweise ist dieses Ziel jedoch unerreichbar, da einige Arten noch nicht nach Europa eingeführt wurden und stehen (noch nicht) der Aquaristik zur Verfügung.

Erdfresser kurz vorgestellt 1

Mit Geophagus altifrons erfolgt die Einführung der neuen Rubrik mit der Zielsetzung eine bestimmte Art mit einem Verweis auf das Kurzprofil näher vorzustellen. Diese Art löste unteranderen meine Begeisterung aus. Somit fiel auch die Entscheidung relativ leicht, diesen Vertreter der Gattung Geophagus als Erstes vorzustellen. Oft ist der erste Eindruck ausgewachsener Geophagus altifrons unvergesslich, neben der beachtlichen Größe weisen die meisten Tiere beeindruckende Filamente auf.

 
 

Co-Designed by Free CSS Templates, hosted by 1blu.de, Partner >>